Über uns

Wir Hausärzte.

Rund 200 Stadtzürcher „Grundversorger“ haben sich 1997 im Verein Hausärzte Stadt Zürich VHZ zusammengeschlossen. Unsere Vereinsmitglieder haben sich einer Hausarztmedizin verpflichtet, die sich zum Ziel gesetzt hat, die medizinische Grundversorgung der Zürcher Stadtbevölkerung für alle Bevölkerungsschichten auf hohem Niveau auf lange Sicht zu gewährleisten. Wir sind als „Hausarzt“ oder „Hausärztin“ primäre Anlaufstelle für alle medizinischen Probleme.

Wir arbeiten in der Praxis, meist in der unmittelbaren Nähe unserer Patienten, im Quartier. Aufgrund unserer breiten Ausbildung sind wir in der Lage, den Grossteil der medizinischen Probleme selbständig zu lösen, arbeiten aber mit Spezialisten unseres Vertrauens aus alle medizinischen Richtungen zusammen. In den meisten unserer Praxen steht eine gut funktionierende Infrastruktur zur Verfügung mit Labor für Blutuntersuchungen, EKG für Herzuntersuchungen, Röntgenapparatur etc., so dass wir auch für Notfälle bestens gerüstet sind.

Unsere Qualitäten.

Wir Grundversorger haben im Studium und in der jahrelangen Spitalarbeit eine grosse Erfahrung erworben, bevor wir als Hausrärztin, als Hausarzt, tätig sind. Mit der weiteren Praxiserfahrung, in Fortbildungen und Qualitätszirkeln haben wir unsere Kenntnisse und Fertigkeiten laufend vertieft. Zur regelmässigen Qualitätssicherung unsrerer Berufsarbeit haben wir uns als VHZMitglieder ausdrücklich verpflichtet.

Zu einem qualitativ hochstehenden Zusammenwirken mit Spezialärzten, Spitälern, Physiotherapien und spitalexternen Diensten (Spitex) tragen wir massgeblich bei, indem wir die Kontakte pflegen und für einen zweckmässigen Informationsaustausch sorgen um (kostentreibende) Doppelspurigkeiten zu vermeiden. Dabei kommt uns als „Hausarzt“ oftmals eine koordinierende Rolle zu. Im „Hausarztmodell“ kommt diese Rolle systematisch zum Tragen, womit ein kostendämpfender Effekt bei gleichbleibender Qualität erreicht wird. Viele unserer Patienten betreuen wir über Jahre und Jahrzehnte, wir kennen sie, ihre Lebenssituation und ihr familiäres Umfeld.

Abends, nachts oder am Wochenende sind wir oft auch erreichbar und bereit medizinische Hilfe zu leisten. Bei Abwesenheit können wir auf einen gut organisierten Notfalldienst (Ärztefon Tel. 044 421 21 21) verweisen, bei dem alle Hausärzte der Stadt Zürich mitwirken. Falls es für einen Patienten medizinisch erforderlich ist, besuchen wir ihn auch zu Hause.

Unsere Anliegen.

Der Zusammenschluss von rund 200 modernen Hausärzten mit sozialer Verantwortung hat die Anstrengungen für die Förderung der Hausarztmedizin gebündelt. In einer Zeit des Umbruchs im Gesundheitswesen möchten wir uns dem Fortschritt nicht verschliessen, gleichzeitig aber das Bewährte unserer Tätigkeit beibehalten. Wir meinen, dass die Hausarztmedizin eine fundamentale Bedeutung im Gesundheitswesen hat und treten entschieden für die zentrale, koordinierende Funktion des Hausarztes ein. Wir Hausärztinnen/Hausärzte suchen und pflegen den Kontakt mit allen anderen Berufsgruppen und Institutionen im Gesundheitswesen, also Spezialärzten, Spitälern, Spitex, Physiotherapien, Patientenorganisationen, Krankenkassen, Behörden und Versicherungen, um zusammen nach Lösungen für Probleme zu suchen. Es hat sich in der letzten Zeit gezeigt, dass es zweckmässig ist, auch mit Politikern den Kontakt aufzunehmen, um auf der Ebene des Gesetzgebers die Anliegen der Allgemeinmedizin einzubringen. Um die Qualität der Zusammenarbeit mit Spezialärzten und Spitälern zu verbessern haben wir im Jahr 2000 die zmed AG („Zürcher Aerzte Gemeinschaft“) gegründet, ein interdisziplinäres Ärztenetzwerk aus Grundversorgern und Spezialisten.

Der VHZ, unser Verein.

Unser Verein bewährt sich als Plattform für den Meinungsaustausch untereinander. Wir entwickeln hier unsere Ideen und Visionen für eine künftige Gesundheitsversorgung. Wir arbeiten an einem positiven, modernen Identitätsbild des Hausarztes, während wir gleichzeitig die Qualität unserer jetzigen Arbeit dauenrd überprüfen und in kollegialer Kritik weiter verbessern. Vom VHZ aus werden wir standespolitisch aktiv. In den letzten Jahren erleben wir mit Genugtuung, dass unser Verein VHZ einen Bekanntheitsgrad erreicht hat und auch in der Ärzteschaft ein Ansehen geniesst, das unserer Stimme auch politisch Gewicht gibt. Und nicht zuletzt: Wir pflegen mit verschiedenen Aktivitäten auch emotional den Zusammenhalt.